Maggio 22, 2024

Italnews

Trova tutti gli ultimi articoli e guarda programmi TV, servizi e podcast relativi all'Italia

Calcio: dramma mortale che circonda l'attaccante dell'Italia – Muore il calciatore che ha segnato un goal | gioco

Calcio: dramma mortale che circonda l'attaccante dell'Italia – Muore il calciatore che ha segnato un goal |  gioco

Ganz Italien trauert um diesen Amateurfußballer!

Ein tragischer Todesfall erschüttert den italienischen Fußball. Mattia Giani (26) brach nach einem Torschuss plötzlich zusammen und starb kurz darauf im nahegelegenen Krankenhaus.

Das Drama ereignete sich in der Oberliga Italiens beim Spiel zwischen Castelfiorentino und Lanciotto Campi in der Toskana. Giani gab in der 15. Minute einen Torschuss ab, fasste sich gleich danach an die Brust und brach zusammen.

Jegliche Hilfe kam jedoch zu spät!

Spieler, Betreuer und Zuschauer alarmierten sofort den Notarzt und begannen mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Der 26-jährige wurde noch ins Krankenhaus gebracht, starb dort aber an den Folgen eines Herzstillstands.

„In so einem Moment fehlen die Worte. Es ist eine unglaubliche Tragödie und ein herzzerreißender Schmerz“, trauert Castelfiorentinos Bürgermeister Alessio Falorni.

Auch sein Verein setzt einen Facebook-Post ab und bekundet sein Beileid!

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Facebook

Um mit Inhalten aus Facebook und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Schreibt übersetzt:[–> „Du hast gekämpft, wie du es auf dem Spielfeld getan hast, in unseren Farben, aber ein grausames Schicksal hat dich dahingerafft. Wir fühlen uns geehrt, dich gekannt und geschätzt zu haben, zuerst als Mensch und dann als Sportler, und wir fühlen eine große Lücke. Gute Reise Mattia! Eine herzliche Umarmung an die Familie“

Bei Mammut-RennenSchock-Bilder von Rad-Profi

Quelle: Twitter@BenjiNaesen/ Instagram@classiquesardennes/ BILD

Besonders tragisch: Giani, der in der Nähe von Pisa aufgewachsen ist, war zuletzt wegen einer schweren Verletzung lange ausgefallen, am Sonntag feierte er erst wieder sein Comeback. In seiner Jugend spielte er bei Empoli und Pisa, schaffte es im Anschluss bis in die Serie D (vierte Liga).

Dieser Todesfall löste in ganz Italien große Trauer aus. Italiens Fußball-Präsident Gabriele Gravina zeigte sich tief betroffen und berief für diese Woche auf allen Plätzen des Landes eine Schweigeminute ein.

Ruhe in Frieden, Mattia Giani!