Aprile 21, 2024

Italnews

Trova tutti gli ultimi articoli e guarda programmi TV, servizi e podcast relativi all'Italia

Vonovia con miliardi di perdita di grasso: il gigante residenziale è in rosso | soldi

Vonovia con miliardi di perdita di grasso: il gigante residenziale è in rosso |  soldi

Die Krise auf dem Immobilien-Markt hat Deutschlands größten Wohnungskonzern Vonovia tief in die roten Zahlen gerissen.

Der Bochumer Konzern verbuchte nach Abwertungen seiner Immobilien im vergangenen Jahr einen Verlust von 6,7 Milliarden Euro, teilte er am Donnerstag mit. Trotzdem sollen die Aktionäre eine Dividende von 0,90 Euro ausgezahlt bekommen. Der Konzern will in Zukunft aber seine Dividendenpolitik umstellen.

Zwar konnte Vonovia den Gewinn in der Vermietung steigern. Auch weil die Mieten im Schnitt konzernweit um 3,8 Prozent angehoben wurden (7,63 Euro pro Quadratmeter). ABER: Der Ertrag aus dem operativen Geschäft ging aufgrund der Zinsentwicklung auf 1,8 Milliarden Euro zurück.

Aktie stürzt leicht ab

Die schlechten Zahlen waren von Analysten erwartet worden, weil sie bereits durch vergangene Quartalsberichte offenbar wurden. Wohl wegen der angekündigten Dividenden-Zahlung stieg die Aktie nach Bekanntgabe des Milliarden-Verlusts zunächst leicht. Im Laufe des Donnerstagabends fiel sie dann aber doch noch um mehr als drei Prozent.

Vor zweieinhalb Jahren stand die Vonovia-Aktie zeitweise noch bei 60 Euro. Inzwischen sind die Papiere mit 26 Euro nicht einmal mehr die Hälfte wert.

Im vergangenen Jahr hatte der Wohn-Riese den Bau von rund 60 000 Wohnungen auf Eis gelegt – unter anderem wegen zu hoher Kosten. [–>(rgz, Reuters)